Letzte Chance!

Die HB-Tour 2013 geht in den Endspurt. In der Alten Kirche Bönen (12.10., 19:30 Uhr) und im Beisenkamp-Gymnasium (13.10., 17 Uhr) ist das aktuelle Konzertprogramm letztmalig zu hören. Unter anderem der Trauermarsch aus der Wagner’schen Götterdämmerung – hier ein kleiner Vorgeschmack aus unserem Konzert in Barby vergangene Woche.

Frohes Neues Jahr!

Ein frohes Neues Jahr gehabt zu haben! Mit neuem Elan geht es nun wieder los. Konzerte sind auch in Planung, und zwar voraussichtlich am 28./29.9. und 12./13.10. Sobald es etwas Konkretes gibt, erfahren Sie es hier und auf unserer Facebook-Seite.

Als Appetithappen gibt es jetzt noch einen Mendelssohn, handgezogen und mundgeblasen vom HB-Posaunenquartett.

Frohe Weihnachten!

Hammer Blech wünscht allerseits ein frohes Weihnachtsfest. Selbstverständlich legen wir Euch und Ihnen auch eine Kleinigkeit unter den Christbaum – handgezogen und mundgeblasen:

Video: Purcell im April

Festlicher Auftakt des Konzertes am 1.4.2012 (!!) in Herten: Auszüge aus Henry Purcells „The Fairy Queen“. 😉

ACHTUNG: Es handelt sich hierbei – wie das Datum verrät – selbstverfreilich um einen Aprilscherz. Wir können auch anständig spielen, wenn wir wollen. Ehrlich. Versprochen. Sieht und hört man ja am Ende des Videos auch.

HB Jahresrückblick 2011 – Teil V

Auf Einladung von Bernhard Schalk, der das Ensemble 2010 in der Herz-Jesu-Kirche gehört hatte, machte sich Hammer Blech am letzten Septemberwochenende bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen auf die Reise nach Viernheim. Anlass war ein gemeinsames Konzert mit der von Schalk geleiteten Chorgemeinschaft „Cantare“ der Albertus-Magnus-Schule.

Ohne Stau und größere Verluste erreichten die Musiker gegen Samstagmittag das in der Nähe von Mannheim liegende Städtchen und wurden vom Gastgeber sofort in die Pizzeria Salerno zum Essen eingeladen (sehr zu empfehlen). Dank eines Magenbitters konnte die anschließende Generalprobe trotz gut gefüllter Mägen doch noch geordnet durchgeführt werden.

Der Chor hatte für wirklich alles gesorgt. Die Musiker waren nicht nur fabelhaft untergebracht, in der Umkleide (einem Klassenzimmer der Albertus-Magnus-Schule) gab es sogar ein Playmate für das Ensemble. So konnte das Konzert nur ein Erfolg werden.

Nach dem Konzert und dem darauf folgenden Imbiss machte Hammer Blech sich noch auf die Suche nach einer Lokalität, um den Abend ausklingen zu lassen. Nach einem langen Irrweg durch Viernheim fand man sich wiederum mit Bernhard Schalk und ein paar „Gasteltern“ im Salerno ein. Aber auch hier wurde die Kunst nicht vergessen. Ein unbekannter Schöpfer fertigte das detailgetreue Abbild eines Horns an. Und auch auf echten Instrumenten wurde noch zur Erbauung der anwesenden Restaurantgäste und des Wirtes musiziert. Trompeter Christoph intonierte auf besonderen Wunsch „Il Silenzio“.

Nach einem kurzen aber kräftigen Schlaf musizierte Hammer Blech am folgenden Sonntagmorgen noch im Gottesdienst und bot anschließend auf dem Kirchplatz ein spontanes Platzkonzert für die Kirchbesucher.

Dann wurde – natürlich – wieder gemeinsam mit dem Chor gegessen. Und so machten sich die Musiker des Ensembles, dankbar für das tolle Wochenende und um einige Kilo schwerer, am frühen Nachmittag wieder auf den 320km langen Heimweg.

Das war der fünfte und letzte Teil unseres Jahresrückblicks. Hammer Blech wünscht Ihnen einen guten Rutsch und hofft, dass Sie dem Ensemble auch im Jahr 2012 gewogen bleiben.

Video: Bleib bei mir, Herr

Da wir leider in diesem Jahr wahrscheinlich keinen Adventsauftritt haben, hier als kleine Entschädigung ein neues Video auf youtube: Der Choral „Abide with me“ von William Henry Monk, vielen sicher besser bekannt als EG 488 „Bleib bei mir, Herr“.

Bleib bei mir, Herr! Der Abend bricht herein.
Es kommt die Nacht, die Finsternis fällt ein.
Wo fänd ich Trost, wärst du mein Gott nicht hier?
Hilf dem, der hilflos ist: Herr, bleib bei mir!