Über das Geschehen schlimmer Dinge

Warum eigentlich müssen bei Hammer-Blech-Konzerten und Auftritten immer Dinge passieren, mit denen nicht zu rechnen ist? Dass Hornisten ihre Noten nicht mitnehmen, nun, das soll vorkommen in jenen Kreisen. Auch dass man Konzerträume mit einem Hall von ca. 1 Minute vorfindet, ist nicht völlig abwegig. Dass Trompeter sich den Arm (oder Teile davon) vor dem Konzert brechen ist da schon eher ungewöhnlich. Die unten beschriebene Sache mit dem Gummipfropfen ist gar außergewöhnlich. Hat sich etwa etwas gegen Hammer Blech verschworen? Oder ist gar Sabotage im Spiel?? Holzbläser??? Man weiß es nicht, in jedem Fall aber regt die Tatsache, dass vor Auftritten immer schlimme Dinge passieren, zum erweiterten philosophischen Diskurs an. Vielleicht ist es eine Prüfung für das Ensemble. Wenn das so ist, hat HB ja alles gut bestanden, dank der Gewissenhaftigkeit des Notenmitbringers, der vielen Bewegung beim Kölnkonzert, der Manie der meisten Trompeter, sich grundsätzlich nicht mit einer Kanne zufriedenzugeben und des Glücks anderer Trompeter, nach links vom Fahrrad zu fallen. Im Prinzipe also ist das Ensemble auch für weitere schwere Prüfungen gerüstet. Man ist gespannt was da (unvorhergesehen) kommen mag. Und wenn es nur die Herausforderung ist, Blogbeiträge von Hornisten zu lesen, die vor dem Klausurenblock nicht wissen, was sie mit ihrer Zeit anfangen sollen…

musikalische Mittagspause

Vielleicht könnten die deutschen Universitäten, dem amerikanischen Beispiel folgend, mit den nun fließenden Studiengebühren auch mal ein Blechbläserquintett zum Mittagessen engagieren. Es geht doch nichts über gepflegte Tafelmusik in der Mensa. German Brass zum Zigeuner-Hacksteak?

besser ist das

aus einem am letzten Freitag noch aktuellen Anlass möchte ich darauf hinweisen, daß es eine gute Idee ist, seinen Trompetenständer auf lose Gummikugeln hin zu überprüfen. Sie könnten sich im Schallstück häuslich niedergelassen haben.

Weiterhin empfiehlt es sich, eine Trompete in Reserve zu halten.

Anders gesagt: gut, daß Philipp immer mehrere Trompeten dabeihat. 🙂

Kölner Konzert

St. Maria im KapitolUnser Konzert in Köln am 09.06.2007 unter dem Motto „lebendiger, kräftiger und schärferer“ ist vorüber und war trotz aller Widrigkeiten (Hitze, gebrochener Arm des Solo-Flügelhornisten) ein voller Erfolg. Die gut gefüllte Kirche St. Maria im Kapitol war nicht nur architektonisch sondern auch akkustisch atemberaubend (gefühlte 27 Sekunden Nachhall). Wenn Sie sich beeilen, können Sie in der Kirche noch den Schlussakkord klingen hören.

Continue reading

Neue Seiten

Pünktlich zu unserem Konzert am Kirchentag (9.6.2007, 13:30 Uhr, St. Maria im Kapitol, Köln) sind die neuen, in edlem Schwarz gehaltenen Seiten von Hammer Blech fertig geworden.

Damit in Zukunft jeder Bundesbürger im feinen HB-Dress herumlaufen kann, gibt es ab sofort einen Shop mit allerlei feinen Dingen. Durch den Kauf eines mit elegantem Hammer-Blech-Logo versehenen T-Shirts werten Sie nicht nur Ihre eigene Person auf, Sie unterstützen gleichzeitig ein junges, aufstrebendes Blechbläserensemble.